Sirenensignale

Österreich verfügt über ein flächendeckendes, betriebsbereites Netz von 8.203 Sirenen (Stand 10/2012). Um die Bevölkerung mit den Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, werden einmal jährlich am 1.Samstag im Oktober durchgeführt.

Über die Bundeswarnzentrale, die Landeswarnzentralen, sowie etlichen Bezirksalarmzentralen, können funkgesteuert die Sirenensignale ausgelöst, und damit die Bevölkerung gewarnt und die Einsatzkräfte alarmiert werden. Da durch diese Signale nicht auf die Art der Gefahr und die richtigen Verhaltensmaßnahmen hingewiesen werden kann, müssen im Ernstfall nähere Informationen und Verhaltensregeln laufend durch den ORF durchgegeben werden. 

 

Warn- und Alarmsignale im Katastrophenfall:

Diese Signale dienen zur Warnung und Alarmierung der Bevölkerung vor einer herannahenden Katastrophe.

http://www.ff-glaubendorf.at/upload/signale1.jpg

Sirenenprobe:


Weiters gibt es jeden Samstag um 11:58 eine wöchentliche Sirenenprobe.

Sirenensignal für den Feuerwehreinsatz:

Für die Alarmierung zu einem Einsatz wird die Feuerwehr im Ort über die Sirene (Dauerton von 3 x 15 Sekunden mit dazwischen jeweils 7 Sekunden Pause) alarmiert. In Oberwart erfolgt die Alarmierung ausschließlich über Pager (stille Alarmierung). Nur bei Großunfällen wird die Stadtfeuerwehr Oberwart mittels Sirene alarmiert.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen