Feuerwehrhaus

Das Feuerwehrhaus Oberwart wurde 1992 in Auftrag gegeben und 1995 eröffnet. Es liegt zentral, somit ist jeder Einsatzort schnell zu erreichen.

Es umfasst folgende Räume:

 

Umkleideraum

Der Umkleideraum befindet sich gleich neben dem Haupteingang, wo auch die Parkplätze liegen. Dies gewährleistet einen kurzen Weg zu den jeweiligen Spinden, sodass die Ausrückzeit gering gehalten wird.

Der Umkleideraum ist mit 60 Spinden ausgestattet, die jeweils Platz für Ausrüstung bieten und auch ein versperrbares Kästchen für persönliche Gegenstände haben. Außerdem ist im Umkleideraum eine Waschgelegenheit mit 4 Duschen und 2 WCs installiert, um die Hygiene nach dem Einsatz zu gewährleisten.

Zusätzlich befindet sich die Sirenensteuerung im Umkleideraum, damit die Feuerwehrmänner während des Umziehens den Text der Alarmierung abhören können.

Atemschutzwerkstatt

Direkt gegenüber des Umkleideraumes befindet sich der Atemschutzraum, wo Gerätewartung und Flaschenfüllung stattfinden. Er bietet Platz für sechs Füllstationen, vier Mal für 300bar Druck und zwei Mal für 200bar Druck. Außerdem befinden sich Waschstationen für die Atemschutzmasken sowie ein PC für den Atemschutzwart und seinen Stellvertreter.

  

Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle ist 20 Meter lang, 14 Meter tief und besitzt acht automatische Tore. Rechts neben dem Eingang befindet sich ein Waschplatz für die Einsatzstiefel  und Eingänge zu dem Atemschutzraum und dem Funkwartraum. Weiters befindet sich neben dem Eingang ein Bildschirm, welcher Auskunft über die Einsatzalarmierung gibt. Dort teilt der Einsatzleiter die Mannschaft auf die verschiedenen Einsatzfahrzeuge auf.

Räumlich abgetrennt sind der Waschplatz für die Einsatzfahrzeuge und das 2011 fertiggestellte KAT Lager, welches Ressourcen für den Bezirk Oberwart bereitstellt.

Abgetrennt von der Fahrzeughalle ist außerdem die Küche, welche eine Ausspeisung von einer großen Anzahl von Personen erlaubt. In sie integriert sind zwei Kühlhäuser.

  

  

Werkstatt

In der Fahrzeughalle befindet sich ebenfalls eine Werkstatt, wo der Gerätemeister zusammen mit seinen Gerätewarten für die Wartung und Instandhaltung diverser Feuerwehrgeräte sorgt.
In der Werkstatt gibt es mehrere Arbeitsplätze, welche Werkzeuge wie Schweißgeräte, Ständerbohrmaschinen und Werkzeugkästen bereitstellt.

Keller

Um nach einem Brandeinsatz wieder schnell einsatzbereit zu sein, befindet sich im Keller ein Schlauchlager und der Zugang zum Turm, wo die benützten Schläuche zum Trocknen hängen. Die Feuerwehr Oberwart besitzt einen Schlauchturm, der automatisch Schläuche zum Trocknen aufhängt. Außerdem ist noch eine Kellerbar integriert, wo man sich regelmäßig trifft.

  

Lehrsaal

Im ersten Stock befindet sich ein Lehrsaal, in dem regelmäßig Kurse und Sitzungen abgehalten werden. Dieser ist mit einem Rednerpult und einem Beamer ausgestattet.

 

Büro mit Leitstelle

Neben dem Lehrsaal befindet sich ein Büro mit zwei Computerarbeitsplätzen, wo die Einsätze elektronisch für die Homepage erfasst werden. Außerdem integriert ist ein voll funktionstüchtiger Leitstellenplatz, welcher in Ausnahmesituationen in Betrieb genommen wird.

 

Aufenthaltsraum

Gegenüber des Lehrsaales befindet sich der Aufenthaltsraum, der mit einer Schank und einer kleinen Küche ausgestattet ist.  Regelmäßig trifft man sich hier zum gemütlichen Beisammensein. Während Veranstaltungen wird der Aufenthaltsraum zur Ausschank benützt.

Kommandobüro

Räumlich abgetrennt vom Aufenthaltsraum befindet sich das Kommandobüro, welches drei Computerarbeitsplätze bietet. Es bietet Platz für den Kommandanten, seinen Stellvertreter und dem Verwalter. Alles Organisatorische wird dort bearbeitet.

Jugendraum

Nach dem Kommandobüro befindet sich der Jugendraum, welcher Platz für Jung und Alt bietet. Er bietet neben einem Tischfußballtisch mehrere Dartautomaten und diverse andere Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen